Mehrstimmiger Gesang zur Ehre Gottes

Der LOBEN-Chor unter der Leitung von Friedrich Schilberg trifft sich in Rehe und lädt weitere engagierte Sänger zum Mitloben ein.

Für Donnerstag, den 04.04.2024,19:30 Uhr, ist ein Konzert im Konferenzsaal geplant.

Zusätzlich steht ein Open-Air-Chor-Einsatz auf dem Programm.

Nach dem Motto: Kein Stress, keine Langeweile wird bei allem eifrigen Singen und Proben – auch zusammen mit einem Instrumentalensemble – Zeit bleiben zu lockerem Beisammensein und anderen Freizeitaktivitäten.

Andacht und Gebet gehören als fester Bestandteil zum LOBEN-Leben.

Lasst uns gemeinsam den Wert des mehrstimmigen Gesangs zur Ehre Gottes neu erfahren!

zurück zu den Terminen

Für Familien, und auch Alleinerziehende mit Kindern

Vormittags: Ehe- und Erziehungsthemen

Nachmittags:
Kreativworkshops, Sport, Spiele,
Gesprächskreise, Ausflüge, Gemeinschaft, …

Abends: Glaubensthemen, Bibelarbeiten

Kinder/Teens:
Eigenes spannendes Programm vormittags, nachmittags und abends in verschiedenen Altersgruppen

zurück zu den Terminen

 

Wir werden uns einen groben Überblick über die zeitliche Entwicklung endzeitlicher Prophetie im AT verschaffen und dabei erste Strukturen bei Joel und Daniel entdecken.

Mit diesem Vorwissen gehen wir an die Offenbarung heran. Die Offenbarung sagt von sich selbst ein nicht-versiegeltes Buch zu sein. Sie möchte, wie ihr Name sagt, offenlegen, enthüllen und nicht verbergen.

Dies zu wissen, ist wichtig! Es geht also nicht darum, Geheimnisse aufzudecken, sondern das Offensichtliche wahrzunehmen. Deshalb werden wir die Offenbarung solange wörtlich nehmen, wie sie nicht selbst eine symbolische Auslegung verlangt.

Wir werden nach der Struktur suchen, die die Offenbarung selbst vorgibt. Damit werden wir einen Deutungsrahmen erhalten, der nur noch in wenigen Details Fragen offenlässt.

zurück zu den Terminen

Ein Blick in Gottes wunderbare Schöpfung genügt und wir können nur staunen über seine unendliche Kreativität – seine Freude an Farben, Formen und Strukturen kennt keine Grenzen. Wie viel Liebe zum Detail liegt schon in einem einzigen Blütenblatt, wie viel Herzblut Gottes können wir in der Vielfalt des Tierreichs erkennen! 

Ebenso wollen wir uns gemeinsam auf den Weg machen und uns auch im Umgang mit Gottes Wort kreativer – vielleicht ungewohnt neuer – Zugänge bedienen. An ausgewählten Bibeltexten gehen wir der Frage nach, was Gott jedem von uns persönlich durch die Verse sagen möchte. Um dies herauszufinden, setzen wir uns auf unterschiedliche Weise und mithilfe diverser Methoden mit dem Text auseinander. Als Medium stehen uns neben verschiedenen Bibelübersetzungen und -übertragungen auch Farben und Leinwände, Stifte und Papier, Zeitschriften, Liederbücher und vieles andere mehr zur Verfügung. Wer mag, kann auch neue Räume erforschen und zum Beispiel fotografieren, im Wald auf Spurensuche gehen oder andere Ausdrucksformen ausprobieren. Eigene Ideen sind herzlich willkommen und werden sowohl unsere gemeinsame Zeit als auch die Beziehung zu Gott bereichern!

Vorkenntnisse sind für dieses Seminar nicht erforderlich. Bringt einfach Experimentierfreude, Neugier und Vorfreude auf eine intensive Auseinandersetzung mit Gottes Wort mit – und wenn ihr habt, auch gerne eure „Kreativ-Utensilien“. Wir sind schon jetzt gespannt, mit welchen neuen Erfahrungen und Perspektiven Gott euch und uns beschenken wird. Und vielleicht lernst du Gott in dieser Zeit (neu oder auf andere Weise) kennen?

zurück zu den Terminen

Denkend glauben – glaubend denken.
(Wie) kann das gelingen?

Wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen unser wachsendes Verständnis der Welt und fordern uns heraus. Wie können wir die Welt verstehen? Welchen Beitrag leisten unser Denken und der Glaube? Wie wirken sie zusammen? Wo ergeben sich Spannungen? Fragen dieser Art wollen wir uns stellen und uns gemeinsam auf die Suche nach Antworten machen.

zurück zu den Terminen

Seminar zur Vorsorge und Regelung wichtiger Dinge,
nicht nur für ältere Menschen

Lasst uns ein Tabu brechen! – Wir reden gemeinsam über Krankheit, Unfall und Tod. Jede dieser Problematiken ist altersunabhängig und betrifft nicht nur Senioren. Deshalb möchten die Dozenten (u.a.) unterstützend helfen in Fragen wie Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsrecht, Wohnen im Alter und Leben mit demenziellen Veränderungen. Die Dozenten möchten dazu beitragen, dass Sie im Voraus kluge Entscheidungen treffen. Es kann für Sie und Ihre Familien entlastend sein, wenn persönliche Wünsche im Krankheitsfall, Alter und Tod bekannt sind. 

Gottes Wort selbst gibt uns den Auftrag „unser Haus zu bestellen“ und lehrt uns, ein Bewusstsein zu entwickeln für das Ende unserer Tage. Wir sollten gut vorbereitet sein und Vorsorge treffen, in dem Bewusstsein hier auf dieser Erde keine bleibende Stadt zu besitzen.

zurück zu den Terminen

„Nichts für faule Bäuche“

Stell dir doch mal vor, du bekommst einen Brief und der enthält 14 Aufforderungen, wie würdest du dich fühlen? Wie erging es Titus, als Paulus ihm den Titus Brief schrieb? Er soll sich befleißigen und das was mangelt in Ordnung bringen, aber dafür hat er nur wenig Zeit. 

Wir wollen uns zusammen viel Zeit nehmen, den Titus Brief mit Fragen zu bombardieren und hierauf Antworten im Text finden! Wer schreibt den Brief, warum, wann, mit welcher Absicht, was wiederholt der Autor, welche Aufträge gibt er und an wen und über wen schreibt er? Mit der Hilfe von vielen Beobachtungen wollen wir uns dann erst einmal ganz ohne Kommentare die Aussage des Briefes erarbeiten. Nichts für faule Bäuche, hier wollen wir zusammen am Text arbeiten und uns nicht berieseln lassen … 

zurück zu den Terminen

Heilung und Heiligung

In diesem Seminar wird es um die Frage gehen, wie sich Heiligung und die Heilung schlimmer Kindheitserfahrungen bedingen und ergänzen. Das Seminar besteht aus Vorträgen, aus Workshops und aus Übungen. Einzelgespräche mit den Referenten sind möglich und erwünscht. Inhaltlich werden wir uns mit Themen wie Kodependenz, der Reinszenierung von Vergangenheit, dem Gefühlsleben, mit Vergebung, Zorn, Perfektionismus, Trauer usw. beschäftigen. Das Seminar wird sehr praktisch, will aber nur erste Impulse auf dem Weg der Veränderung setzen. 

zurück zu den Terminen

Du bist Singlefrau und fühlst dich manchmal einsam oder ausgeschlossen? Du suchst Ermutigung und einen neuen Blickwinkel auf dein Leben? Egal, ob du bewusst Single bist oder unfreiwillig, ob mit Freuden oder eher ringend, lass dich ermutigen, dass dein Leben ein Zeugnis für Gott ist.

Wir laden dich herzlich zu einem ermunternden und
erbaulichen Wochenende ein!

zurück zu den Terminen

Eine neue Perspektive auf veränderte Lebensumstände

Tage der Ermutigung für Witwen und Witwer 

Du bist verwitwet, – du hast deinen liebsten Menschen verloren und möchtest heraus aus deinen dunklen Gedanken von Trauer, Einsamkeit und dem Gefühl, verlassen zu sein. Nachdem du die Zweisamkeit erlebt und dich daran erfreut hast, ist die Einsamkeit jetzt für dich kaum auszuhalten. Du möchtest lernen, die neue Lebenssituation anzunehmen und zu gestalten. Wir laden dich ein zum Austausch mit Menschen, die die gleiche Erfahrung gemacht haben. Vielleicht wirst du dadurch ermutigt. Lass dir durch den lebendigen Gott, der dein Leben in der Hand hat, eine neue Perspektive auf deine veränderten Lebensumstände schenken:

• Trost und Ermutigung durch Gottes Wort

• Gemeinschaft bei gemeinsamen Unternehmungen

• In persönlichen Gesprächen voneinander lernen

• Menschen kennenlernen, die sich in der gleichen Lebenslage befinden

zurück zu den Terminen

Wirksame Strategien erfahren, um große Ziele
zu erreichen
 

Wir haben studiert, einen Beruf erlernt, stehen in
Verantwortung: in Haushalt, Gemeinde, Unternehmen und am Arbeitsplatz. 

Doch wer hat uns je einfache und professionelle
Methoden gelehrt, unsere Zeit richtig zu nutzen und
wer hat uns praktische Arbeitstechniken gezeigt, um unsere Ziele zu erreichen?!

Seminarinhalte:

• Die erfolgreiche ZIEL-ZEIT-STRATEGIE auf biblischer Grundlage

• Professionelle Selbstmanagement-Prinzipien

• Den Schlüssel zum Umgang mit Zeit
kennenlernen 

• Praxiserprobte Arbeitstechniken

• Erfolgreiches Delegieren

• Optimale persönliche Organisation

zurück zu den Terminen

Zukunft Israels in den kleinen Propheten

In den sogenannten „kleinen Propheten“ finden wir unglaublich viele Prophezeiungen und Aussagen über die Zukunft Israels. Die Zukunft Israels war nicht mit ihrer Zerstreuung 70 n. Chr. zu Ende. Gott nimmt den Faden mit Israel wieder auf und wir können nur staunen, was dieses Volk noch alles erwartet bis zur Wiederkunft des Herrn. Die verschiedenen Redner werden etliche interessante Kernpunkte herausgreifen. Es ist bemerkenswert, wie das Wort Gottes zukünftige Ereignisse erhellt.

zurück zu den Terminen

In der Bibel werden Weinstock, Reben und Wein oft erwähnt, ganz konkret und auch symbolisch. Klar, denn schon damals spielte der Wein eine große Rolle im Berufsleben, bei Feierlichkeiten und in vielen Gleichnissen und Beispielen. Und auch damals schon ist die Rede von der Freude am Wein und auch von der Versuchung, „des Guten zu viel zu genießen“.

Heute sind Weinberge ein schöner Platz zum Spazierengehen und verweilen – die Flasche Wein steht fertig im Regal im Supermarkt. Frank Schmidt ist seit vielen Jahren Winzer in Eichstetten am Kaiserstuhl und wird uns in die Welt des Weins mitnehmen. Was meint die Bibel in den unzähligen Bildern vom Weinstock und den Reben? Was ist eigentlich die Frucht? Wie sieht die Arbeit des Winzers heute aus? Und was können wir davon lernen?

Lebensbericht, Bibelarbeiten und am Samstagabend eine gemütliche Weinprobe mit Weinen aus dem eigenen Weingut von Frank Schmidt. Versprochen, es wird ein tolles Wochenende!

zurück zu den Terminen

„Macht einander Mut, baut euch gegenseitig auf“

In vielen Gemeinden verspüren Menschen ein Bedürfnis nach Seelsorge. Andererseits haben Verantwortliche oft nicht genug Zeit, sich um alle Gemeindeglieder angemessen zu kümmern. 

Markus und Ute Hartmann wollen nicht nur Leiter aus Gemeinden, sondern alle Geschwister mit dem Anliegen für Seelsorge ermutigen und ausrüsten, anderen in ihren Nöten zu helfen oder sie in ihrem geistlichen Leben zu fördern. Dafür wird neben der Erarbeitung unten genannter Inhalte auch Zeit für die persönliche Begegnung mit Gott sein.

Inhalte:

1. Grundlagen biblischer Seelsorge

2. Die beteiligten Personen: Ratsuchende,
Seelsorger, Gott

3. Hilfen und Struktur für seelsorgerliche Gespräche

4. Grenzen und Verantwortung in der Seelsorge

zurück zu den Terminen
 

Unser Auge ist mit visuellen Reizen überflutet. In einer Zeit, die von computerbasierter Arbeit, virtuellen Veranstaltungen und Meetings geprägt ist, werden wir hauptsächlich mit digitalen Inhalten konfrontiert. In sozialen Netzwerken widmen sich Nutzer verschiedenen Inhalten nur noch für Sekundenbruchteile. Die Reizüberflutung führt dazu, dass unscheinbare Beiträge schlichtweg übersehen werden. 

Auch der Gemeindealltag ist zunehmend von digitaler Visualisierung geprägt. Dabei ist es keine Seltenheit mehr, dass die beste Botschaft der Welt in Begleitung einer langweiligen PowerPoint-Präsentation daherkommt. Im schlechtesten Falle lenkt die Visualisierung sogar von der eigentlichen Botschaft ab und lässt die Aufmerksamkeit der Zuhörerschaft sinken. Die Lösung für dieses Problem ist eine gut gestaltete Flipchart, auf der die Botschaft ansprechend visualisiert ist. Die Gestaltung auf dem Papier, welche zunächst wie ein Rückschritt anmutet, erzielt bei den Zuhörern ungeahnte Effekte. Das wiederentdeckte Medium sorgt in vielfältigen Einsatzbereichen für neue Aufmerksamkeit und vermittelt Wertschätzung.

In diesem Workshop kannst du dies hautnah miterleben und dein erstes eigenes Chart entwickeln, das deine Botschaft unterstreicht und deine Zielgruppe wirksam anspricht. Dabei werden wir jeden Schritt auf diesem Weg gemeinsam erarbeiten und anschließend direkt zur Anwendung bringen. Du wirst feststellen: Es geht nicht um künstlerisches Talent – es geht um die richtige Technik. 

zurück zu den Terminen